schlafenszeit

starr stehen die türme von banken

mit spiegelnden fenstern blauem glas

fließende bänder zu ihren füßen

deren strom sich lichtet zum morgen

 

an ihren kanten bricht sich der wind

lauscht ihnen ab das unerhörte

den tanz der atome in beton

das wachsen des raumes von zeit zu zeit

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „schlafenszeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s